21 | 10 | 2017
Funktionsweise

Das Wasser – ein ständiger Kreislauf 

Ein Bioteich ist ein in sich abgeschlossenes Oekosystem. Es handelt sich dabei um eine Kombination zwischen einem Swimmingpool und einem Feuchtbiotop. Die Herzstücke des Systems sind der Klärteich, in dem das Wasser permanent gereinigt wird und die Umwälzpumpe, die für eine ständige Wasserbewegung sorgt.

Funktionsweise 1

Der Wasserkreislauf eines Bioteichs beginnt im Schwimmteil. Das Wasser wird am tiefsten Punkt abgesaugt und gelangt unterirdisch in den Absetzschacht. Anorganische Partikel lagern sich am Boden des Schachtes ab. Das Wasser steigt nach oben in die Kiesschicht des Klärteichs. Dort wird es in einer Symbiose zwischen Pflanzenwurzeln und Mikroorganismen biologisch gereinigt. Geeignete Pflanzen fungieren im Klärteich als lebende Filter indem sie Nährstoffverbindungen, Phosphate und Schadstoffe auf und nutzen sie so als Dünger. Dadurch wird den Algen die Lebensgrundlage entzogen und somit deren Wuchs eingedämmt. Das so gereinigte Wasser wird zur Quelle gepumpt und plätschert so über einen kleinen Bachlauf zurück in den Bioteich, wobei es genau wie in der Natur mit Sauerstoff angereichert wird. Hier beginnt der Kreislauf von neuem.